RÜCKBLICK
DEUTSCHSPRACHIGES FREUNDSCHAFTSTREFFEN

16. – 18. SEPTEMBER 2016

Rund 250 Sorores aus der Schweiz und dem benachbarten und auch etwas entfernteren Ausland fanden zum Deutschsprachigen Freundschaftstreffen in Thun zusammen. Es stand keineswegs unter dem Motto “Nichtstun in Thun”.

pdf-icon  Grusswort Renata Trottmann Probst | SIE President elect

pdf-icon   Referat “Kommunikation” von Kathy Kaaf | SIE President 2011-2013

pdf-icon   Referat “Big Data” von Nadja Schnetzler

pdf-icon   Referat “MAS Gender/Cultural Studies” von Franziska Müller

Bei einem Glas Wein und leckeren Häppchen sowie musikalischer Darbietung von Evelyn und Kristina Brunner stimmten sich die Gäste am Freitagabend im Congresshotel Seepark auf das Wochenende ein und folgten dem Thema des diesjährigen DFT “Kommunikation” bereits durch regen Gedankenaustausch.

Samstag 17.9. – Spannende Vorträge und produktive Workshops

Die Begrüssungsansprache der Unionspräsidentin, Catherine Scheurer-Tribolet, mit Kerzenzeremonie und Grossbotschaften der Unionspräsidentinnen aus Deutschland, Österreich und Luxemburg am Samstagmorgen wurde vom Trio d’anches würdig umrahmt. Den Auftakt zur Vortragsreihe machte  anschliessend Kathy Kaaf, SIE President 2011 – 2013. Mit ihren kernigen Aussagen und amüsanten Äusserungen zur “Kommunikation” zog sie die aufmerksamen Zuhörerinnen in ihren Bann und wusste sie zu begeistern und auf das Thema einzustimmen. Etliche Fragen und Stirnrunzeln bei der einen oder anderen löste das darauf folgende Referat von Nadja Schnetzler, Expertin für Innovation und Kommunikation, zum Thema Big data aus. Fakt ist, dass wir uns der Datensammlung und computergesteuerten Auswertung nicht entziehen können. Jedoch können wir mitbestimmen, was und wie viel wir einerseits von uns Preis geben, und inwieweit wir andererseits die Erkenntnisse aus gewonnenen Datenauswertungen selbst interpretieren und uns zunutze machen.

An den beiden Workshops am Nachmittag lernten die Teilnehmerinnen bei Eva Reinhold Postina, Redakteurin und Architektin, die Vielfalt und Unterschiede der diversen sozialen Medien kennen, während sich die Teilnehmerinnen bei der Anwältin und Mediatorin, Dr.iur. Margrit Weber-Scherrer, mit der gewaltfreien Kommunikation auseinander setzten. Andere Sorores liessen sich derweilen an Stadtführungen etwas über Thun erzählen oder bewunderten das weltweit grösste Rundbild im Thunpanorama.

Kulinarischer und kultureller Genuss am Abend

Einen Gaumenschmauss genossen die Gäste abends in der Konzepthalle6. Doch auch die Ohren wurden verwöhnt. Die drei Künstlerinnen “Si jamais” (www.sijamais.ch/) boten mit ihrem Auftritt nach dem Hauptgang ein Feuerwerk an musikalischem Können und entlockten den Zuhörern immer wieder ein herzhaftes Lachen. Dem kulinarischen und kulturellen Abschluss des Tages vorangegangen, war ein Empfang mit Apéro im Rathaus. Der Stadtpräsident, Raphael Lanz, vermochte mit seiner  humorvollen Begrüssungsansprache viel Sympathie für sich und die Stadt Thun zu gewinnen.

Sonntag 18.9.2016 – Inputs, Visionen und Ausblick

Selbst die müdesten Teilnehmerinnen wurden am Sonntagmorgen von einer Delegation der Thuner Tambouren vollends wach getrommelt. Das anschliessende Grusswort der SIE President elect 2015 – 2017, Renata Trottmann, holte die Zuhörerinnen auf die emotionale Ebene zurück und gab einige Denkanstösse. In deren Amtszeit als SIE-President fällt das nächste Deutschsprachige Freundschaftstreffen in Österreich. Es findet vom 14. – 16. September 2018  in Loipersdorf in der Steiermark statt, wie eine Delegation in einem Ausblick informierte und mit einem Kurzfilm gluschtig auf die Gegend machte. In ihrem abschliessenden Vortrag gab die Referentin Franziska Müller, MAS Gender/Cultural Studies, den Anwesenden die Anregung mit auf den Weg, dass Soroptimist mit sichtbaren Aktivitäten viel häufiger und offenkundiger auf sich aufmerksam machen muss, um von aussen wahrgenommen zu werden.

Während einige Soroptimists das Treffen noch gemütlich im Restaurant Rathaus-Pizzicata ausklingen liessen, machten sich andere von weiter her Angereiste bereits mit schönen Eindrücken und neu gewonnenen Erkenntnissen wieder auf den Heimweg.

Texte: Nataly Jungclaus
Thun, 18.9.2016

Mehr Fotos vom DFT 2016 in Thun